SERET präsentiert: A TALE OF LOVE AND DARKNESS

Sonntag, 8. Dezember 2019, 17 Uhr

Bild aus dem Film

ICZ Gemeindezentrum
Lavaterstrasse 33, 8002 Zürich, Gemeindesaal
CHF 15.- / Mitglieder 10.-

A TALE OF LOVE AND DARKNESS
Ein Spielfilm von Natalie Portman mit Lesung von Schauspieler
Thomas Sarbacher


Anlässlich des ersten Todestages von Amos Oz zeigt SERET «A Tale of Love and Darkness». Eigentlich galt Amos Oz’ autobiografisches Erfolgswerk «Eine Geschichte von Liebe und Finsternis» lange Zeit als unverfilmbar. Natalie Portman wagte es trotzdem. Der junge Amos Oz wächst im Jerusalem der 1940er Jahre auf. Seine Eltern, aus Osteuropa eingewandert, wecken schon früh seine Liebe zur Sprache. Sein Vater hält ihm gerne Vorträge über Sprachwissenschaft. Doch es sind vor allem die fantasievollen Geschichten seiner Mutter Fania, die Amos trösten, inspirieren und später dazu anregen, selbst Schriftsteller zu werden.

Programm

16.30  TICKETVERKAUF IM FOYER

17.00  LESUNG

aus «Eine Geschichte von Liebe und Finsternis» von Amos Oz mit dem Schauspieler Thomas Sarbacher

17.30  A TALE OF LOVE AND DARKNESS

Ein Spielfilm von Natalie Portman
Israel/USA 2015, 99 Minuten
Hebräisch mit deutschen Untertiteln

19.15  APÉRO

Im Anschluss an den Film offeriert SERET einen kleinen Apéro

ZUR REGISSEURIN

«A Tale of Love and Darkness» ist das Spielfilm-Regiedebut der amerikanisch-israelischen Oscarpreisträgerin Natalie Portman, geboren 1981 in Jerusalem. Für ihr Erstlingswerk hat sie das Drehbuch geschrieben und spielt die Hauptrolle, die Mutter von Amos.

Über diese Seite

Kino aus der jüdischen Welt